Connect
To Top

Wunderschöne Häkeldecken: Anleitung zum Selbermachen

Häkeldecken sind sowohl ein tolles Geschenk für Babys als auch in Groß als Deko fürs Wohnzimmer super geeignet. Mit ein wenig Häkelerfahrung schafft es mit einer guten Häkeldecken-Anleitung und einer farbenfrohen Wolle bzw. Garn jeder, ein solches Stück selbst zu häkeln.

Omas Muster neu entdeckt

Früher lagen sie als Tagesdecke auf vielen Betten, heute feiern sie ein Come back: Häkeldecken aus Granny Squares. Sie sind so bunt wie es die Restekiste hergibt oder edel ton-in-ton, aber immer mehr oder weniger rustikal. Wer sie nicht selber häkeln möchte findet vielleicht eine nette Freundin, Oma oder Mutter, die diese Aufgabe übernimmt oder wird in einem Secondhand-Laden fündig.

Häkeln im Quadrat

Ein Granny Square ist wörtlich übersetzt ein Großmutter-Quadrat. Ursprünglich wurden diese Muster sicher entwickelt, um Reste sinnvoll zu verarbeiten. Aber heute hat kaum jemand so viele zusammen passende Wollreste vorrätig, dass sie für eine Häkeldecke reichen würden. Möchten Sie eine Decke häkeln, dann benötigen Sie Häkel-Grundkenntnisse, viel Wolle, eine Häkelnadel und eine Anleitung. Diese finden Sie in Büchern, Zeitschriften oder im Internet. Außerdem brauchen Sie noch viel Zeit und Ausdauer oder sie häkeln die Decke gemeinsam mit einer guten Freundin. Das macht gleich doppelt so viel Spaß.

Tipp: Auf der Seite www.piui.de finden Sie mit viel Freude und Liebe zum Detail genähte Dinge nicht nur für Babys, sondern auch für Kinder und Erwachsene.

Häkeldecken-Anleitung

Granny-Square-Anleitung (Patchwork-Decke aus vielen kleinen Quadraten):

Baby-Häkeldecke:

Einfache Decke (kann sowohl in Klein als auch in Groß hergestellt werden):

Bildquelle: bigstockphoto.com / Bill C

More in Living