Connect
To Top

Gartentrend: So machen Sie Ihre Balkonpflanzen winterfest

Der neue Trend zum selbst Gärtnern breitet sich rasant in den Großstädten auf der ganzen Welt aus. Bereits ein kleiner Balkon genügt, um Küchenkräuter und Lieblingsgemüse selbst zu ziehen und sich so die frischen Vitamine zu garantieren. Viele Küchenkräuter und Gemüsesorten sind einjährig und im Herbst heißt es, einen Tag lang den Garten beiseite zu räumen. Doch was macht man mit mehrjährigen Pflanzen? Wer einmal selbst gegärtnert hat weit: wegwerfen geht gar nicht. Es ist jedoch gar nicht so schwer, die Balkonpflanzen winterfest zu machen:

Das Eis kommt: welche Pflanzen überwintern?

Viele Menschen wissen nicht, dass so manches Kräutlein auf der Fensterbank ganz locker mehrere Jahre wachsen könnte, wenn man einige einfache Dinge beachtet. Es lohnt sich also, beim Kauf der Pflanze nachzufragen – denn es gibt bei einigen Kräutern sowohl die ein- als auch mehrjährige Variante. Speziell die mediterranen Kräuter wie Rosmarin, Salbei oder Thymian können den Winter überstehen, jedoch nicht in überheizten Küchen mit allzu trockener Luft. Kräuter möchten ebenso wie andere Pflanzen eine kleine Winterpause einlegen, damit sie über mehrere Jahre hinweg gesund gedeihen können. Ein nur mäßig beheizter Wohnraum oder ein Kellerraum, der nicht zu dunkel ist, eignen sich dafür. Auch heimische Kräuter wie Schnittlauch, Wermut oder manche Petersilienarten können so über den Winter gebracht werden!

Überwintern: Was tun, wenn nur am Balkon Platz ist?

Für manche Pflanzen hat der Hobbygärtner in der Wohnung keinen Platz. Sei es die gut gewachsene Schnittlauchpflanze oder der mittlerweile zum robusten Bäumlein herangewachsene Rosmarin – es gibt eine probate Möglichkeit, diese Pflanzen auch am Balkon zu überwintern. Dazu benötigt man einige Dämmplatten aus dem Baumarkt, ein scharfes Messer, Holzschrauben und einen Schraubenzieher oder Akkuschrauber. Daraus baut man Überwinterungsboxen mit Deckel, in die die Pflanzen verstaut werden. Das einzige, was es nach dem Unterbringen der Pflanzen beachten muss, ist das regelmäßige Gießen. Die meisten Pflanzen, die den Winter nicht überstehen, erfrieren nicht, sondern verdursten! Zur Mittagszeit – und dies muss nicht jeden Tag sein – wenn die Temperaturen über den Gefrierpunkt steigen, öffnet man die Boxen und versorgt die Pflanze mit Wasser und Sonne.

Man kann – je nach Winter – die Pflanzen auch noch zusätzlich mit Pflanzfließ schützen oder, wenn der Winter nicht zu streng ist, das Pflanzvlies statt des Deckels verwenden. Auf diese Art können auch Gartenliebhaber mit Kleinwohnungen ihre Pflanzen überwintern – ganz bequem auf dem Balkon! Mehr Tipps zum Gärtnern auf Balkon und Terrasse gibt es auf der-garten-in-der-tasche.at.

More in Lifestyle & Trends

  • Münzen sammeln – ein altes Hobby neu entdeckt

    Die Instinkte des Jägers und Sammlers sind offenbar tief in uns Menschen verwurzelt. Wie ist es sonst zu erklären, dass so...

    Redaktion14. August 2021
  • Fassadengestaltung: Außenwände kreativ gestalten

    Die Außenwand eines Gebäudes ist Schutz und Visitenkarte zugleich. Die „dritte Haut“ (nach der Kleidung) muss einerseits gut aussehen, andererseits der...

    Redaktion18. July 2021
  • Hanfprodukte – auch für Tiere ein Gesundheits-Plus

    Mittlerweile dürfte sich herumgesprochen haben, dass Hanfprodukte nichts mit Rauschmitteln und illegalen Drogen zu tun haben. Letztere enthalten größere Mengen Tetrahydrocannabinol...

    Redaktion5. July 2021
  • Das bringt uns das Fitness-Jahr 2021

    Machen wir uns nichts vor – auch wenn Impfkampagnen voranschreiten und die dritte Infektionswelle in Deutschland gebrochen scheint, wird die Corona-Pandemie...

    Redaktion22. May 2021
  • Richtig E-Scooter fahren: So geht’s

    Seit Frühjahr 2019 können E-Scooter für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen werden. Was früher nur für Krankenfahrstühle und dergleichen nach der Mobilitätshilfenverordnung...

    Redaktion16. January 2021
  • Die besten Hörbücher für die dunkle Jahreszeit

    Um fünf Uhr nachmittags ist es fast dunkel. Fernsehen ist keine Alternative, weil von Homeoffice oder Distanzunterricht die Augen brennen. Jetzt...

    Redaktion15. December 2020