Connect
To Top

So wirkt Kosmetik mit Wasserlilie auf die Haut

In den spitzen, zarten Blättern der Wasserlilie verstecken sich kraftvolle und pflegende Inhaltsstoffe, die der Haut besonders guttun. Das Extrakt aus der Pflanze ist daher ein beliebter Inhaltsstoff in vielen Pflegeprodukten. Es wird meist aus der Nymphaea alba, der Weißen Seerose, oder der Nymphaea caerulea, dem Blauen Lotus, gewonnen. Dank der vielfältigen Wirkung eignen sich Cremes, Gesichtswasser und Co, die Wasserlilienextrakte enthalten, für die unterschiedlichsten Hauttypen.

Wasserlilienextrakt beruhigt gestresste Haut

Auf leicht irritierter oder gestresster Haut wirkt die Wasserlilie beruhigend und gleichzeitig erfrischend. Sie entfaltet hier eine kühlende, entspannende Wirkung, weshalb Pflegeprodukte mit Wasserlilienextrakt wie die von CD als besonders sanft und hautfreundlich gelten. Vor allem im Sommer erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Grund für diese Wirkung sind die ätherischen Öle, die aus der Pflanze gewonnen werden.

Wichtige Wirkstoffe der Wasserlilie

Die Wasserlilie enthält neben ätherischen Ölen unter anderem Tannine und Flavonoide, die sich ebenfalls positiv auf die Haut auswirken. Tannine sind pflanzliche Gerbstoffe, die in Pflegeprodukten eine antibakterielle Wirkung entfalten. Zusätzlich sorgen sie dafür, dass die Poren sich zusammenziehen und dadurch kleiner werden. Das verbessert das Hautbild. Bei Flavonoiden handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe aus der Blüte, die freie Radikale binden. Daher wirken sie antioxidativ und vermeiden oxidativen Stress. Dieser lässt die Haut normalerweise schneller altern. Als Radikalfänger bremst das Wasserlilienextrakt diesen Vorgang und trägt daher zu einer glatteren, jünger aussehenden Haut bei.

More in Beauty & Gesundheit